Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2012

Abschied auf Zeit…

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich aufgrund unseres Umzuges etwas rar gemacht und bald ist es nun soweit. Am Mittwoch ist der große Tag und über 100 Kisten sind gepackt. Wie es ein Umzug nun mal so an sich hat, herrscht hier das totale Chaos.

Und bald wird unser Internet abgeschaltet und bis wir im neuen Haus wieder am Netz sind, können laut unserem Anbieter noch 3-4 Wochen vergehen. *seufz* 😦

Deswegen ist dies hier vorläufig mein letzter Beitrag, aber ich werde die nächsten Wochen ganz viele Fotos machen und Euch danach ausführlich berichten. 😉 Dann habe ich auch wieder Zeit zu backen, die neue Umgebung zu erkunden und mich auf einen Kaffee zu verbreden und und und…

Da ja Morgen auch offiziell der Herbst beginnt, freue ich mich schon auf die ganzen Herbstrezepte. Meine Schwester lebt in der Harz-Region und vorhin beim telefonieren hat Sie mir erzählt, dass Sie schon den Kamin anhaben und es dort richtig kalt ist. Während wir telefoniert haben, hat sich Ihr Jüngster davon geschlichen und saß dann plötzlich im Schlafanzug vor dem Kamin und meinte zu Ihr: „Mama, ich habe es mir gemütlich gemacht“ ♥
Ist das nicht niedlich ? Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie gemütlich ich es früher fand, wenn ich zu Hause in Strumpfhose rumlaufen konnte und Mama warmen Kakao gemacht hatte.

So habe ich mir die letzten Tage auf dem Sofa versüßt

Aber jetzt heißt es schaffen. 🙂

In dem Sinne wünsche ich Euch ein paar schöne Herbsttage und freue mich schon darauf Euch bald wieder mehr erzählen zu können. Und dann bei Euch zu stöbern, was Ihr so in der Zwischenzeit gemacht habt. 🙂

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Ein letzter Blick von unserem Balkon in den Herbstabendhimmel.

Advertisements

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,
als Köchin für einen 2-Personen Haushalt bin ich diese Woche vor die Herausforderung gestellt für mehrere hungrige Helfer zu kochen. Und um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, muss es gut vorbereitbar sein, also am Besten im Ofen zu machen sein und abends schnell auf dem Tisch stehen. Oder sollte ich besser sagen nachts, denn meist fallen die ganzen fleißigen Helfer erst gegen 21 Uhr daheim ein. Denn leider fährt man von unserer Baustelle eine gute Sunde bis zu uns. Ja, ich bin froh, dass es im Herbst schon gegen 20 Uhr dunkel wird und die Arbeiten eingestellt werden.

Und an dieser Stelle möchte ich einen megagroßen Dank an alle unsere Helfer richten, Ihr seid einfach Klasse ! 🙂 ♥

Da ich ja momentan nicht helfen darf, saß ich hier gestern Abend auf dem Sofa und starrte aus dem Fenster und überlegte mir was ich kochen könnte.

Und da kam mir spontan die Idee, doch mal in meinem Pioneer Woman Kochbuch zu schmökern, immerhin verpflegt die Gute ja auch tagtäglich eine Kompanie hungrige Männer. 😉

Und da ich ja ein absoluter Pastafan bin *seufz* blieb mir nur die Möglichkeit Mac & Cheese zu machen. Man könnte mich nachts für Pasta wecken. Nach einem blöden Tag einen Teller Nudeln mit der Tomatensoße von meinen Mann und der Tag ist gerettet.

Und das ist das Ergebnis, leider war das Licht in der Küche nicht mehr so toll:

Mac & Cheese ( für 8 Personen, aus The Pioneer Woman Cooks):

4 Cups Macaroni (ich habe pro Kopf 125 g Trockennudeln gerechnet)

1 gequirltes Ei

1/2 Stick Butter (62,5 g)

1/4 Cup Mehl

2 1/2 Cups Vollmilch

2 Tl Senfpulver ( im Originalrezept dry mustard)

1 Pound geriebenen Cheddar (453 g)

1/2 Tl Salz

1/2 Tl Seasoned Salt

1 Tl schwarzer Pfeffer

1. Ofen auf 175 Grad vorheizen, das Ei gut in einer kleinen Schüssel verquirlen. Die Macaroni nach Packungsanweisung kochen.

2. In einem großen Topf die Butter schmelzen und das Mehl einrühren. Bei mittlerer Hitze ca. 5 min. köcheln, dabei immer wieder umrühren.

3. Die Milch einrühren und das Senfpulver einrühren. Weitere 5 min. auf kleiner Flamme köcheln bzw. bis die Masse eindickt.

4. Einen Schöpflöffel der Sauce in die Schüssel zum Ei geben und sofort gut verrühren um das Ei zu temperieren. Das Ei darf nicht kochen und stocken.

5. Das Ei-Saucen-Gemisch zurück in den Topf geben und mit der Sauce verrühren.

6. Bis auf 1/2 Cup den ganzen Käse in der Sauce schmelzen lassen und mit den Gewürzen abschmecken.

7. Die Nudeln mit der Sauce verrühren, in eine gebutterte Form geben und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im Ofen backen bis der Käse goldgelb geschmolzen ist. Das dauert ca. 20-25 min.

Lasst es Euch schmecken !

Liebe Grüße und einen schönen Abend

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Wie Ihr sicherlich wisst, sind wir momentan dabei unser Haus zu renovieren und dann musste mir am Sonntag ausgerechnet das passieren: vollgepackt wie das Auto aus der IKEA Werbung bin ich auf der Treppe abgerutscht und habe mir den Fuß umgeknickt. 😦

 

 

Alos spiele ich etwas Humpellotta und ärgere mich in Grund und Boden. Zu mal ich wenn ich Pech habe die Schiene 6-8 Wochen tragen muss.
Jetzt stze ich daheim und höre Linkin Park und lese Karen Rose Bücher. Nagut, da es in Strömen regnet gibt es sicherlich schlimmeres als mit einem Tee auf dem Sfa zusitzen.

 

Was macht Ihr bei dem Wetter ? habt Ihr schon euren Lieblingstee für diesen Herbst gefunden?

 

LG

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Yummy,yummy

So lautete zumindest die Betreffzeile der Mail, welche mir mein Bruder gestern Abend geschickt hat. Und im Anhang dieser Mail war folgendes Bild:

Und ich muss gestehen, ich verwandelte mich ziemlich schnell in ein sabberndes und um ein Shortbread bettelndes Etwas. 🙂

Sofort hatte ich Bilder von unserem letzten Irlandurlaub vor Augen, die grünen Wiesen mit den grasenden Schafen, die netten kleinen Cottages und die Töpferei in der wir das tolle Geschirr gekauft haben und deren Besitzern ich das Familien-Scone-Rezept abgeluchst habe.

Eine Tour auf dem Ring of Kerry und dann in einem kleinen Pub gemütlich den Abend ausklingen lassen.. *seufz*

Ich merke gerade, dass ich unbedingt mal wieder Shortbread oder Scones backen mus, aber ich glaube die müssen noch warten bis nach dem Umzug.

Das ist genauso wie mit den ganzen Lebkuchen, welche ich am Donnerstag letzte Woche beim Einkaufen in den Regalen entdeckt habe. Die werden auch nicht vor der Zeit gekauft, also erst im November. Und so ist momentan auch nicht die Zeit zum Shortbread backen.

Oder wie seht Ihr das ? Kauft Ihr jetzt schon Lebkuchen ?

Ach ja, und für Alle die Zeit haben zum Backen ist hier mein Shortbread-Rezept:

125 g Zucker

225 g Butter

350 g Mehl

1 Prise Salz

1. Zucker und Butter gut vermengen, aber nicht schaumig schlagen.

2. Mehl und Salz mischen und zu der Zucker-Butter-Menge sieben. Alles zu einem festen Teig verarbeiten und kurz durchkneten. Dann 10-15 min in den Kühlschrank stellen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Shortbreads formen. Ich steche zu Weihnachen immer den Teig aus (die Lebkuchen im Regal sind schuld, deswegen rede ich jetzt schon von Weihnachten ♥).

4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 ° C (Ober-/Unterhitze) ca. 10-15 min hellbraun backen und 10 min. auf dem Blech auskühlen lassen.

Laßt es Euch schmecken (und schickt mir auch ein paar 🙂 )

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

nach dem echt tollen und ereignisreichen Wochenende in Fulda möchte ich Euch nun endlich die fehlenden Rezepte geben, aber dazu später mehr. 🙂
Erstmal möchte ich Euch gerne erzählen wie es in Fulda war, und da das länger dauern kann habe ich mir gerade diesen leckeren Latte gemacht

und genieße ihn während ich schreibe. Diesmal mit Amaretto-Sirup (ich liebe Kaffee-Sirup, wir sind sozusagen BFF). ♥

Dieses Wochenende war mein Mann beruflich in Fulda und wir Ehefrauen durften mit. Untergebracht waren wir in einem echt tollen Hotel mitten in Fulda. Und da Fulda ja in der Rhön liegt, hatten wir dort schon richtig schönes Herbstwetter. Ich liebe dieses Wetter, wenn Morgens der Nebel über allem liegt und die Luft ganz rein und klar ist. Dieses leichte Schaudern, wenn man das Haus verläßt und die frische Luft durch den Pulli bläst. Und später im Laufe des Tages verschwindet der Nebel, die Sonne strahlt und man kann im T-Shirt rumlaufen. Die ersten Blätter fallen, die Kastanien und Nüsse hängen prall am Baum und fangen an zu fallen.
Und genau dieses Wetter hatten wir am Wochenende. Deswegen möchte ich Euch ein paar meiner Fulda-Impressionen nicht vorenthalten

Der Blick aus unserem Zimmerfenster, mit Nebel und ohne Nebel 🙂

Und der Dom, welchen ich wirklich beeindruckend finde

Aber nun ganz schnell zu den Rezepten, damit Ihr in der nächsten Woche (es soll ja noch mal warm werden) die letzten Sonnenstrahlen mit einem Perfect Iced Coffee und White Chocolate Cookies genießen könnt.

Perfect Iced Coffee (aus The Pioneer Woman Cooks: Food from My Frontier)

Die Mengen habe ich abgewandelt, da wir nicht auf einer Farm leben und kein Großhaushalt sind 🙂

125 g Kaffeepulver in eine große Schüssel mit Deckel geben und mit 2 Liter kaltem Wasser übergießen. Das ganze gut durchrühren und abgedeckt 12-24 Stunden ziehen lassen.

Dann die Mischung durch ein Bauwolltuch gießen und in Flaschen abfüllen.

Zum genießen einfach ein Glas mit Eiswürfeln füllen, das Konzentrat dazugießen und mit Milch / süßer Kondensmilch auffüllen. Ganz nach eurem Gusto, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, mit Kaffesirup, Amaretto oder Baileys verfeinern.

White Chocolate Cookies (etwas abgewandelt aus die 1.000 besten Backrezepte von Dr.Oetker)

Ihr braucht folgende Zutaten:

200 g weiße Schokolade (ich nehme die Schoko-Drops)

150 g weiche Butter

75 g Zucker

75g braunen Zucker

15 g Vanillezucker (entspricht einem Päckchen, ich mache meinen Vanillezucker selbst)

1 Prise Salz

2 Eier

200 g Dinkelmehl

1 gestrichenen TL Backpulver

1. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren und dann die Eier einzeln unterrühren.

2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach unter die Butter / Zucker-Masse rühren. Die Prise Salz unterrühren.

3. Die weißenSchokodrops unterheben und mit Teelöffeln Kleckese auf ein Backblech setzen. Achtung, die Keckse zerlaufen beim Backen,also genügend Platz dazwischen lassen.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 160 ° C Umlauft für ca. 15 min. backen.

5. Nach Bedarf mit Zartbitter- oder Vollmilchkuvertüre verzieren
Die Keckse in einer gut schließenden Dose ausfbewahren.

So Ihr Lieben, nun lasst es Euch schmecken !

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntagabend und einen wunderbaren Wochenstart! ☼

Eure Sheepcafe

Read Full Post »

4aufeinenstreich

Ein Familienreiseblog einer deutschen Auswandererfamilie in Schweden.

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Schokokuss und Zuckerperle

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Kaffee & Cupcakes

Leckere Rezepte für Cupcakes, Cookies, Brownies, Kaffeespezialitäten, Kuchen, Torten und mehr

Mrs. Popsock

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

ullatrulla backt und bastelt

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Sticheleien

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

tastesheriff

stylist . tastemaker . blogger

The Pioneer Woman

Plowing through Life in the Country...One Calf Nut at a Time

%d Bloggern gefällt das: