Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2013

und das auch noch ohne bei sommerlicher Hitze den Backofen anmachen zu müssen. 🙂

So langsam beginnt wieder die Heidelbeer-Saison und somit auch die Zeit, in der ich öfter die Lieblingstorte von Mr. M. mache. Natürlich gehen im Winter zum Notfall auch die TK Heidelbeeren, aber mit frischen Heidelbeeren ist diese Torte einfach unschlagbar.

Das ganze fing im letzten Sommer an, ich habe eine Torte gesucht, welche schön frisch schmeckt und bei der Hitze nicht zu schwer ist. Und bin in dem Buch „1000 beste Backrezepte“ von Dr. Oetker auf die Käse-Beeren-Torte gestoßen.

In dem Rezept werden gemischte Beeren verwendet, was auch lecker ist. Aber nach dem ersten Mal auprobieren hatte Mr. M. die Idee die Torte nur mit Heidelbeeren zu machen.

Und ich kann Euch sagen, lecker, einfach nur lecker ! Allein jetzt, wenn ich daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. *seufz* 🙂

Heidelbeeren sind sowieso lecker, im Joghurt oder Müsli, im Kuchen oder einfach pur weggenascht, ich bin Ihnen verfallen.♥

Wenn ich die Torte nur für uns Zwei mache, nehme ich die Hälfte der Zutaten und eine kleine Springform (16 cm Durchmesser).

Hier nun das Heidelbeer-Käsetorten-Rezept von Mr. M, (abgewandelt von der Käse-Beeren-Torte aus dem Dr. Oetkerbuch):

Zutaten:

Für den Teig:

125 g Löffelbisquit

80 g Butter

Für den Belag:

10 Blatt weiße Gelatine

600 g Frischkäse  (wer möchte kann fettarmen nehmen)

300 g Naturjoghurt (wer möchte kann fettarmen nehmen)

125 g Zucker

200 ml Heidelbeersaftoder anderen roten Saft

300 g Heidelbeeren (TK gehen auch, aber nicht vorher auftauen lassen)

Zubereitung:

  1. Die Löffelbisquit in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu feinen Bröseln verarbeiten. Die Brösel in eine Schüssel geben und die Butter schmelzen lassen. Die geschmolzene Butter mit den Bröseln verrühren, die Springform mit Backpapier auslegen. Die Brösel-Butter-Masse auf den Boden geben und andrücken. Den Boden kalt stellen.
  2. Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Währenddessen den Frischkäse mit dem Joghurt und Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Gelatine ausdrücken und mit etwas von dem Saft bei schwacher Hitze auflösen. Den restlichen Saft unterrühren und mit der Frischkäsemasse verrühren. Die Frischkäsemasse kühl stellen, bis sie beginnt dicklich zu werden.
  3. Die Beeren waschen und abtropfen lassen, evtl. vorhandene Stiele entfernen. Wer möchte kann einige Beeren zum garnieren beiseite legen. Die restlichen Beeren unter die Käsemasse heben und das ganze auf dem Tortenboden verteilen. Den Kuchen mind. 3 Stunden kühl stellen. Den Springformrand lösen und die Torte mit den restlichen Beeren garnieren oder gleich genießen. 🙂

Heidelbeerkuchen2

Heidelbeerkuchen

So sieht der Kuchen im Miniformat aus. 🙂

Laßt es Euch schmecken! ♥

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

heute muss ich Euch etwas gestehen: Ich habe beim backen geschummelt!

Oh ja, normalerweise nehme ich Backmischungen nur als absolute Notfalllösung und habe auch keine im Haus. Aber es gibt einen Teig, der mir dank diverser Erzählungen anderer Backbegeisterter einen Heidenrespekt einflößt: der Brandteig.

Bisher bin ich immer wieder um die diversen Windbeutel- und Eclairrezepte herumgeschlichen und mein kleiner innerer Teufel flüsterte: „Das schaffst Du eh nicht, der brennt Dir eher im Topf an und versaut alles“ 😦

Und das, wo Mr. M. total auf Windbeutel und Eclairs steht. Diese Schmach knabbert schon ewig an mir.

Doch dann bekam ich neulich einen Tipp, probier es doch erstmal mit dem Brandteig-Garant von Dr. Oetker. Damit habe ich Windbeutel gemacht. Und das von Jemanden, der total ungern backt. Lange haderten mein Teufelchen und ich, ob das mein Backego überhaupt zuläßt. Aber die Neugier siegte und beim nächsten Einkauf landete das geheimnisvolle Päckchen in meinem Wagen. 🙂

Brandteig Garant

Nun lag es ganz unschuldig bei meinen Backzutaten und neulich war mir spontan danach, etwas zu backen. Wie das so ist, natürlich an einem Sonntag. Somit hatten alle Geschäfte zu und es sollte nicht der immer gleiche Marmorkuchen oder die Waffeln sein. Wobei ich Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne liebe. ♥

Da Mr. M ein bekennder Schokoholic ist, sollte es etwas mit Schokolade sein.

Da fiel mir besagtes unschuldiges Päckchen in die Hände. Also schnell nach Anleitung den Teig hergestellt und Windbeutel gebacken. Und ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Windbeutel

Aber womit füllen? Mit Schoki vorallem?

Schnell mal die Bücher gewälzt und hier meine Inspiration gefunden: Dr. Oetker, Die 1000 besten Backrezepte.

Das Rezept Eclairs mit Nougatsahne lächelte mich an, da die Nougatsahne schnell und einfach gemacht ist.

Hier das Rezept:

250 g Schlagsahne schlagen und bei Bedarf ein Päckchen Sahnesteif unterheben. Dann 75g Nuss-Nougat in Wasserbad erhitzen und geschmeidig rühren. Abkühlen lassen und unter die Sahne heben.

Da Mr. M. kein Nuss-Nougat mag und eher der Zartbitterfraktion angehört, habe ich einfach 2 El. von unserem Zartbitter-Brotaufstrich unter die Sahne gerührt.

Tada, meine Schummel-Windbeutel mit Zartbitter-Schoki-Sahne:

Windbeutel2

Der Teig schmeckte etwas fad, aber ansonsten waren sie sehr lecker und auch schnell weg.

Vielleicht wage ich mich zum World Baking Day ja mal an echten Brandteig ? 🙂 Seid Ihr am 19.05 dabei und was macht Ihr schönes?

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Wer kennt das nicht, ein gemütlicher Nachmittag auf dem Sofa oder Balkon. Man stöbert in diversen Backblogs und Büchern und auf einmal ist er da. Der Jieper!

Ganz ohne Vorankündigung hat man einen wässrigen Mund, die Finger werden ganz unruhig und nur ein Gedanke ist in dem kleinen Köpfchen: Ich muss backen, jetzt und sofort! ♥

In solchen Augenblicken greife ich gerne auf altbewährte Rezepte zurück, deren Zutaten eigentlich immer vorrätig sind.

Wir haben vor Jahren bei unserer Hochzeit vom Standesamt ein Koch- und Backbuch erhalten, und zwar „Das goldene Kochbuch“ von Bernhard Kaiser. Wahrscheinlich noch ein Überbleibsel aus der Zeit, in der die Frau in der Ehe eine gute Ehefrau und Köchin werden bzw. sein sollte. Mich als fanatische Koch- und Backbuch Sammlerin hat das natürlich gefreut. Meine Schwester hatte das Buch auch zu ihrer Hochzeit bekommen und ich hatte mir schon einige Rezepte daraus kopiert.

Nun aber sollte es auch mein Buch sein. 😉

Nun aber zurück zum Kuchen, bevor ich vollständig abschweife.

Ich nehme das Rezept für den Marmorkuchen und wandel es etwa ab. Anstatt einen hellen und einen dunklen Teig zu machen, nehme ich nur hellen Teig und rühre Schokobacktropfen unter. Damit der Kuchen nicht ganz so trocken und schnöde daherkommt, kommen bei mir auch noch Sauerkirschen in den Teig. 🙂

Hier nun das abgewandelte Rezept:

Zutaten:

500g Mehl

250g Butter

250g Zucker

1/8 l Milch

4 Eier

1 P. Vanillezucker

1 P. Backpulver

1 El. Rum oder Wasser (dann nehme ich Rumbackaroma zum Wasser dazu)

1 Prise Salz

1 Glas Sauerkirschen (gut abtropfen lassen)

1 P. Schokobacktropfen

  1. Die Butter schaumig rühren, nach und nach den Zucker unterrühren. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Die Eier, das Mehl und die übrigen Zutaten ( bis auf die Kirschen und Schokotropfen) einarbeiten und rühren bis ein glatter Teig entsteht.
  3. Nun die Schokotropfen unterrühren und dann mit einem Teigschaber vorsichtig die Kirschen unterheben.
  4. Den Teig in eine gefettete Springform geben und ca. 50-60 min. backen.

Marmor-Kirsch-Kuchen

Und nun lasst uns den Jieper zufrieden stellen. ♥

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

und damit ist offiziell die Grill-bzw. Salatsaison eröffnet. 🙂

Wer von Euch kennt das nicht, das erste Grillfest der Saison steht an und Jeder bringt etwas mit. Nur was? Immer das gleiche Baguette mit Kräuter- oder Knoblauchbutter? Nicht das die Baguettes nicht lecker sind, auch bei uns gibt es diese öfter mal an lauen Sommerabenden zum frischen Salat oder zum Grillen dazu.

Neulich Abend aber geschah es, dass Mr. M. und ich richtig Salathunger hatten und uns einen großen gemischten Salat gemacht haben. Aber was dazu ? Leider war es Sonntagabend, sodass der Bäcker unseres Vertrauens nicht anwesend war, um uns leckeres Baguette zu verkaufen. Auch auf Fischfilet hatten wir keinen Hunger.

Da fiel mir ein, dass ich schon längere Zeit das Focaccia Rezept aus dem Buch „Backen mit Leila“ von Leila Lindholm ausprobieren wollte.

Ich liebe dieses Buch, die Rezepte sind super lecker und gut erklärt. Und erst die Fotos, wenn es bei Leila so aussieht, ziehe ich sofort ein. *seufz* ♥

In dem Buch beschreibt Leila sieben verschiedene Focaccia-Variationen. Ich habe einfach das Grundrezept gemacht und dann wie bei einem Pizzabrot nur Olivenöl mit Knoblauch, Thymian, Oregano und Rosmarin darübergestreut. Einige wurden noch mit Parmesan und halbierten Cherrytomaten veredelt. 🙂

Hier nun das Rezept für Euch:

Zutaten:

25g frische Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe

300 ml lauwarmes Wasser

50 ml Olivenöl

2 El. Honig

1 El. grobes Meersalz

420g-480g Weizenmehl Typ 550 (ich nehme immer 450g Dinkelmehl Typ 630)

Kräuter, grobes Meersalz, Olivenöl, Tomaten, Zwiebeln… zum belegen. Laßt eurer Fantasie freien Lauf! ♥

  1. Die Hefe in eine Schüssel bröckeln und mit Wasser, Olivenöl, Honig und dem Meersalz verühren.
  2. Das Mehl unterheben und kneten, bis ein schöner Teig entsteht. Diesen dann auf die doppelte Größe aufgehen lassen.
  3. Den Backofen auf 225 Grad vorheizen. Wer Olivenöl mit Knoblauch zum bestreichen nehmen möchte, sollte jetzt den frischen Knoblauch in das Öl pressen und das ganze gut verrühren.
  4. Den Teig vierteln oder achteln, je nachdem wie groß die Focaccia werden sollen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Olivenöl bestreichen und Meersalz bestreuen.
  5. Dein Teig darauf legen und mit den Fingern in Form bringen und nochmal 30 min. gehen lassen.
  6. Den Teig mit dem Olivenöl bestreichen und dann nach Gusto belegen und bestreuen.Focaccia
  7. Die Focaccia ca. 10 min. goldbraun backen.

Nun einfach nur noch genießen ! 🙂 Ach ja, falls wieder Erwarten etwas übrig bleibt, am nächsten Tag einfach für Zwischendurch aufheben.

Focaccia2

Ich wünsche Euch noch einen wunderbaren 1.Mai !

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

4aufeinenstreich

Ein Familienreiseblog einer deutschen Auswandererfamilie in Schweden.

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Schokokuss und Zuckerperle

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Kaffee & Cupcakes

Leckere Rezepte für Cupcakes, Cookies, Brownies, Kaffeespezialitäten, Kuchen, Torten und mehr

Mrs. Popsock

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

ullatrulla backt und bastelt

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Sticheleien

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

tastesheriff

stylist . tastemaker . blogger

The Pioneer Woman

Plowing through Life in the Country...One Calf Nut at a Time

%d Bloggern gefällt das: