Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Backen’ Category

Hallo Ihr Lieben,

 

hiermit oute ich mich auch als Leser diverser Land-Zeitungen, bevorzugt natürlich zum Thema Backen, Kochen und halt auch zum Garten.

Gerne streife ich im Supermarkt um die Ecke an dem prall gefüllten Zeitungsregal auf und ab, schaue mir die Cover an um dann leicht neidisch zu überlegen was ich davon in unserer schmucken städtischen Doppelhaushälfte wohl umsetzen kann. 🙂

Gott bewahre, ich bin sehr gerne auf dem Land aber dort leben kann ich mir dauerhaft nicht vorstellen. Ein Tausch kommt also nicht in Frage. Meine Schwester wohnt in einem 400 Seelen Dorf, das ist toll für ein Wochenende, aber ich würde sehr schnell die Möglichkeiten der Stadt vermissen. Meine kleinen Cafes, schnell etwas einkaufen zu können (ohne Auto) und generell abends einkaufen zu können. Bei meiner Schwester im Nachbarort hat der REWE wirklich verschiedene Öffnungszeiten für den Sommer und Winter. (mehr …)

Read Full Post »

Chocolat…Verführung pur

Hallo Ihr Lieben,

wer von Euch kann sich noch an den Film Chocolat mit Juliette Binoche, Judi Dench und Johnny Depp erinnern?

Wie gerne wollte ich diese ganzen kleinen Versuchungen probieren und einmal in dem Laden, natürlich ganz ausversehen, nach Feierabend eingeschlossen sein. 😉

Schokolade ist einfach sinnlich, je nach Variante immer wieder eine Überraschung. Schokolade mit Salz oder Äpfeln und Cranberries oder salzigem Caramel…ich liebe Sie Alle.

Halt, Stop…eine Sorte geht garnicht. Die Excellence 99% von Lindt. Ich liebe Lindt Schokoladen, aber so leid es mir tut, die staubt im Mund. 😦

Mr. M als absoluter Zartbitter-Fan meint ich stelle mich an, diese Schoki sei einfach Glückshormone pur.

Neulich wollte ich meinem Schatz etwas Gutes tun und habe abends als er arbeiten musste die Brownies von Cynthia Barcomi gebacken. Ihr findet das Original Rezept in dem wundervollen Buch „Let’s Bake„.

Ich habe das ‚Rezept etwas abgewandelt und die Nüsse weggelassen (der geneigte Leser weiß, das Nüsse ein no-go für Mr M sind) und stattdessen eine Packung Schokotropfen hinzugefügt.

Da ich keine rechteckige Backform habe, habe ich einfach den Backrahmen auf mein Blech gestellt und die entsprechende Größe abgemessen.

Die Brownies sind wie Cynthia sagt so richtig schön gooey, also sehr weich. Genau wie wir unsere Brownies lieben. Und durch die Schokoladentropfen hat man ab und an etwas crunchiges dabei. Genuß pur 🙂

BrownieOder hier

 

Brownie2Und nun das Rezept für Euch zum nachbacken:

Rezeptvorlage BrownieIn diesem Sinne wünsche ich Euch Zuckerschnuten ein schönes Wochenende ! 🙂

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Psst…Jemand da?

Hallo Ihr Lieben,

lange Zeit war es hier recht ruhig und ich möchte Euch gerne erklären warum. Erstens habe ich eine neue Küche bekommen, das hieß allerdings das wir 2 Wochen ohne Küche waren. Der Fußboden wurde neu gemacht, die Wände gestrichen und dann kam mein neues Spielzeug. Ich habe mir eine Küche ganz nach meinen Wünschen und Träumen zusammengestellt. Jetzt bin ich stolze Besitzerin eines 80 cm Induktionskochfelds mit 4 Platten und einer extra Warmhalteplatte, eines neuen Backofens (hoch gesetzt auf Arbeitshöhe) und eines Dampfgarers, welcher wahrscheinlich auch ein Mondflugprogramm hat. 🙂

Ich liebe diese Küche, sobald die fehlende Sockelleiste und der Tresen nachgeliefert wurden, bekommt ihr auch ein paar Bilder von mir.

Tja, und die anderen Gründe sind ganz einfach erklärt. Ein 7 Monate alter kleiner Mr. M fordert meine ganze Aufmerksamkeit und will spielen und schmusen. :-)♥♥♥

Es ist einfach nur schön ihn aufwachsen zusehen und wie er sich entwickelt. Mittlerweile ist er mobil und kann auch schon sitzen.

Aber da der Kleine älter wird, kann ich ihn auch gut miteinbinden. Er liebt es auf der Arbeitsplatte zu sitzen und meiner Kitchen Aid zuzugucken.

Und deswegen gab es die Tage Mini Gugl im Hause M. Ich habe mich aufgrund der Schokiliebe von Mr. M für Gugl mit Birnenstückchen, Schokoladenstückchen und Schokoguß entschieden.

MiniGugl Birne

Das Rezept habe ich bei Dr. Oetker gefunden und einfach etwas abgewandelt.

Rezeptvorlage Mini GuglUnd an dieser Stelle möchte ich auch einfach mal Danke sagen. Danke, dass Ihr mir die Treue haltet, auch wenn es hier manchmal etwas ruhiger ist.

HerzkartoffelLiebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Make Cookies, not War

Hallo Ihr Lieben,

mit diesem schönen Motto einer Arbeitskollegin möchte ich mich zurückmelden und Euch Allen noch schnell ein frohes neues Jahr wünschen! 🙂

Ich starte ins neue Jahr mit superleckeren Cookies, welche ganz einfach und schnell zu machen sind. Und zeitgleich möchte ich mit diesem Rezept in den Lostopf von Frau Knusper hüpfen, welche ein superspannend klingendes Büchlein verlost.

Das Cookie Rezept habe ich mal von jener besagten Kollgin bekommen und es hat schon reißenden Absatz gefunden. Das Schöne daran ist, dass es immer wieder verändert werden kann. Z.B. mit weißer Schoki und Cranberrys oder Zartbitterschoki mit Macadamianüssen… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. 🙂

Genug auf die Folter gespannt, hier meine letzte Originalkreation:

CookiesOder hier:

Cookies2

Und das Rezept folgt auf dem Fuße:

Rezept Cookies

Ein kleiner Tipp noch zum Schluß, die trockenen Zutaten passen wunderbar in ein 1 Liter Gefäß und lassen sich so als Homemade-Backmischung verschenken. 😉

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

Wie habt Ihr denn Weihnachten so verbracht? Bei den fast sommerlichen Temperaturen kam ja leider nicht so wirklich Winter-Weihnachts-Stimmung auf. Aber Weihnachten ist ja nun schon wieder vorbei und ich möchte Euch gerne noch meine PamK Kleinigkeiten aus der letzten Tauschrunde vorstellen. Das eine oder andere kann man sicherlich auch als Mitbringsel oder Gastgeschenk für Silvester nehmen. 🙂

PamKXMas

Bei mir gab es dieses Mal kleine Mini-Lebkuchen-Amerikaner, dafür habe ich einfach das Amerikaner-Rezept abgewandelt und 1 Tl Lebkuchengewürz in den Teig gegeben. Anstatt der Zuckerguß-Glasur habe ich Zartbitterkuvertüre genommen.

Dann wurden noch selbstgemachte Mozartkugeln gerollt und dazu leckeres Adventsgelee gekocht.

Hier für Euch die Rezepte:

Rezeptvorlage Adventsgelee

Rezeptvorlage MozartkugelnIch wünsch Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr ! 🙂 ♥

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

darf ich Euch vorstellen, meine KitchenAid:

KitchenAid

Seit Ewigkeiten umgarnte sie mich bei jeder sich bietenden Gelegenheit, aber was soll ich sagen, sie ist ein in der Anschaffung eine doch recht teure Freundin.  😦

Und so blieb es sehr lange bei Gegenseitigkeiten anschmachten und hoffen. *seufz*

Und neulich passierte es, meine alte Küchenmaschine hat mehr oder weniger den Geist aufgegeben. Beim Teig herstellen sonderte sie einen doch recht merkwürdigen Geruch ab. Und so ruhe sie nun nach ca. 10 Jahren treuer Freundschaft in Frieden.

Nun begab es sich, dass Mr. M und ich in einem großen schwedischen Möbelhaus waren, um nach Babysachen zu gucken. Und neben an ist ein Media-Markt, welchen Mr. M. dann sehr gerne zum bummeln (nennt man das so bei Männern?) aufsucht.

Dies sei ihm dann auch gegönnt, denn er hält immer tapfer in dem Mödelladen durch. 🙂

Und da stand sie wieder, die liebesapfelrote KitchenAid. *hach*

Und ich verfiel in Tagträumereien.  Als Mr. M. dies bemerkte, schnappte er sich eine und meinte nur: „Deine Küchenmaschine ist ja kaputt und Du hast ja eh bald Geburtstag“ und ging damit zur Kasse. Gott, wie sehr ich diesen Mann liebe und erst recht in solchen Augenblicken. ♥♥♥  🙂

Ich selbst hätte sie wieder stehengelassen und wäre mit einem sehnsüchtigen Blick nach Hause gefahren.

Was soll ich sagen, mein nächster Tagesordnungspunkt war natürlich die Funktionsfähigkeit zu testen.  😉

Also wurde schnell für den nächsten Besuch ein Apfelmuskuchen gemacht.

Apfelmuskuchen

Hier das Rezept für Euch zum nachbacken:

Zutaten für 1 Backblech:

3 Tassen Mehl (Kaffeetassen wie bei Oma, nicht unsere Pötte 🙂 )

2 Tassen Zucker

1 P. Backpulver

4 Eier

1 Tasse Sonnenblumenöl

1 Tasse Selters oder Zitronenbrause

1 Glas Apfelmus

1 Becher Sahne

1 Becher Schmand

Zucker und Zimt

Zubereitung:

  1.  Mehl, Zucker und Backpulver in der Schüssel vermischen.
  2. Die Eier, das Öl und die Brause dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt geben) und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 min. backen.
  3. Auf dem erkalteten Boden das Glas Apfelmus verteilen. Dann die Sahne steif schlagen und den Schmand unterheben. Das Sahne-Schmand-Gemisch auf dem Apfelmus verteilen und mit dem Zimtzucker bestreuen.

Apfelmuskuchen2

Lasst es Euch schmecken.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag ! ♥

Eure Sheepcafe

Read Full Post »

und das auch noch ohne bei sommerlicher Hitze den Backofen anmachen zu müssen. 🙂

So langsam beginnt wieder die Heidelbeer-Saison und somit auch die Zeit, in der ich öfter die Lieblingstorte von Mr. M. mache. Natürlich gehen im Winter zum Notfall auch die TK Heidelbeeren, aber mit frischen Heidelbeeren ist diese Torte einfach unschlagbar.

Das ganze fing im letzten Sommer an, ich habe eine Torte gesucht, welche schön frisch schmeckt und bei der Hitze nicht zu schwer ist. Und bin in dem Buch „1000 beste Backrezepte“ von Dr. Oetker auf die Käse-Beeren-Torte gestoßen.

In dem Rezept werden gemischte Beeren verwendet, was auch lecker ist. Aber nach dem ersten Mal auprobieren hatte Mr. M. die Idee die Torte nur mit Heidelbeeren zu machen.

Und ich kann Euch sagen, lecker, einfach nur lecker ! Allein jetzt, wenn ich daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. *seufz* 🙂

Heidelbeeren sind sowieso lecker, im Joghurt oder Müsli, im Kuchen oder einfach pur weggenascht, ich bin Ihnen verfallen.♥

Wenn ich die Torte nur für uns Zwei mache, nehme ich die Hälfte der Zutaten und eine kleine Springform (16 cm Durchmesser).

Hier nun das Heidelbeer-Käsetorten-Rezept von Mr. M, (abgewandelt von der Käse-Beeren-Torte aus dem Dr. Oetkerbuch):

Zutaten:

Für den Teig:

125 g Löffelbisquit

80 g Butter

Für den Belag:

10 Blatt weiße Gelatine

600 g Frischkäse  (wer möchte kann fettarmen nehmen)

300 g Naturjoghurt (wer möchte kann fettarmen nehmen)

125 g Zucker

200 ml Heidelbeersaftoder anderen roten Saft

300 g Heidelbeeren (TK gehen auch, aber nicht vorher auftauen lassen)

Zubereitung:

  1. Die Löffelbisquit in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu feinen Bröseln verarbeiten. Die Brösel in eine Schüssel geben und die Butter schmelzen lassen. Die geschmolzene Butter mit den Bröseln verrühren, die Springform mit Backpapier auslegen. Die Brösel-Butter-Masse auf den Boden geben und andrücken. Den Boden kalt stellen.
  2. Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Währenddessen den Frischkäse mit dem Joghurt und Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Gelatine ausdrücken und mit etwas von dem Saft bei schwacher Hitze auflösen. Den restlichen Saft unterrühren und mit der Frischkäsemasse verrühren. Die Frischkäsemasse kühl stellen, bis sie beginnt dicklich zu werden.
  3. Die Beeren waschen und abtropfen lassen, evtl. vorhandene Stiele entfernen. Wer möchte kann einige Beeren zum garnieren beiseite legen. Die restlichen Beeren unter die Käsemasse heben und das ganze auf dem Tortenboden verteilen. Den Kuchen mind. 3 Stunden kühl stellen. Den Springformrand lösen und die Torte mit den restlichen Beeren garnieren oder gleich genießen. 🙂

Heidelbeerkuchen2

Heidelbeerkuchen

So sieht der Kuchen im Miniformat aus. 🙂

Laßt es Euch schmecken! ♥

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Older Posts »

4aufeinenstreich

Ein Familienreiseblog einer deutschen Auswandererfamilie in Schweden.

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Schokokuss und Zuckerperle

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Kaffee & Cupcakes

Leckere Rezepte für Cupcakes, Cookies, Brownies, Kaffeespezialitäten, Kuchen, Torten und mehr

Mrs. Popsock

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

ullatrulla backt und bastelt

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Sticheleien

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

tastesheriff

stylist . tastemaker . blogger

The Pioneer Woman

Plowing through Life in the Country...One Calf Nut at a Time

%d Bloggern gefällt das: