Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Kochen’ Category

Hallo Ihr Lieben,

 

der Garten ruft, unser Kleiner wird immer aktiver und nimmt an allem teil.

Kennt Ihr die Fernsehwerbung eines großen schwedischen Möbelhauses, wo die Eltern und Kinder abends das Badezimmer aufräumen und alle danach fertig sind ? Das ist keine Fiktion… 😉

Wie oft liege ich abends im Bett (die Uhrzeit wird jetzt mal nicht verraten, aber stellenweise ist es noch leicht hell draussen) und bevor ich einschlafe fallen mir die tollsten Beiträge und Themen für meinen Blog ein.

Nur leider bin ich in solchen Augenblicken zu faul um mein kuschliges Bett zu verlassen und Euch hier schnell einen kleinen Beitrag einzustellen. Man möge es mir verzeihen. 🙂

Im Garten hat sich diesen Frühling wieder mal einiges verändert. Wir haben das eine Beet runderneuert und ich habe ein wunderschönes Kräuterbeet von Mr. M bekommen.

 

Kräuterbeet

Hier wachsen nun Gewürzlavendel, Thymian, Rosmarin, Marokkanische Minze, Basilikum, Dill, Kresse, Lauchzwiebeln und Knoblauch munter vor sich hin und warten auf ihren Einsatz. ✿

Meine neue Küche ist auch im Einsatz, meinen Dampfgarer möchte ich nicht mehr missen. Spargel und Kartoffeln—schwupps und fertig. Oder heute habe ich die ersten Süßkirschen eingekocht, ich bin mal gespannt wie die geworden sind.

Nun aber mal husch zurück zu meinem eigentlichen Thema. Unser Little Mr M isst ja schon mächtig mit und hat mir somit ein neues Lieblingskochbuch beschert. 🙂

Babybrei Buch

Und so sieht es aus, wenn wir dann für uns drei kochen :

Kochen für Drei

In dem einen Topf kochen unsere Dinkel-Spirelli und in dem anderen die Dinkel-Suppennudeln für den Kleinen.

Der andere Topf beherbergt unsere Tomatensauce mit Fleischeinlage und Gewürzen, daneben die Baby-Tomatensauce.

Das Rezept für die Baby-Tomatensauce ist wirklich lecker und mit etwas Salz und Pfeffer esse ich die unter der Woche mit. Denn da koche ich ja nur für Zwei, da Mr. M in der Kantine isst.

Hier nun also das Rezept aus dem oben gezeigten Breibuch:

Rezeptvorlage Süße TomatensauceIn diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Abend und werde so langsam mein Nachtkleidchen anlegen, damit ich neue Ideen für Euch sammeln kann. 😉

 

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

bevor es die ausführlichen Posts mit den doch sehr umfangreichen Rezepten zu PamK gibt, möchte ich Euch noch ein schnelles und sehr leckeres Rezept zum Wochenende mitgeben.

Als wir neulich meine Schwester besucht haben, hatten wir Abends noch einen Termin. Daher waren wir doch erst gegen 20.30 Uhr alle bei Ihr zu Hause. Und damit nicht genug für einen kalten, ungemütlich regnerischen Freitagabend, wollten dann auch noch 4 Jungs ins Bett gebracht werden. Unser Kleiner schlief zum Glück schon mehr oder weniger und dann seine 3 Cousins.

Gesagt getan, bis dann jedoch wir Erwachsenen endlich zum Essen kamen, war es schon annährend 23 Uhr. 😦

Ungefähr so wie jetzt gleich. Irgendwie ist es dann doch plötzlich so spät. Kennt Ihr das auch?

Zum Glück hatte meine Schwester das Abendessen schon vorbereitet, es gab total leckere mittelalterliche Rahmfladen. So wie man sie von den diversen Mittelaltermärkten kennt. Sofort kann ich den Lagerfeuerrauch riechen, und spüre den Met in meinem Mund. Dazu schöne winterliche Kälte und etwas Mittelaltermusik. 🙂

Herz, was willst Du mehr?

Rahmfladen

Seit dem Abend haben wir die Fladen schon ein paar Mal gemacht und sind immer wieder begeistert.

Hier nun schnell das Rezept für Euch:

Rezept RahmfladenLiebe Grüße und einen schönen Nikolaus

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Herbstgerichte

Hallo Ihr Lieben,

 

kennt Ihr Gerichte, die man nur in der kalten Jahreszeit essen kann? Im Sommer ist es einfach zu warm dafür. So ein Gericht ist für uns Kartoffelgratin.

Als ich also nun neulich in der Küche stand und überlegte was ich schnell in den Ofen schieben kann, ich wollte nichts auf dem Herd kochen, da der Stubenwagen mit Little Mr. M, neben mir stand, fiel mir das Kartoffelgratin ein.

Draussen  war es schon dunkel und der Regen prasselte gegen das Fenster. Das perfekte Herbstwetter, um es sich mit den Liebsten gemütlich zu machen. ♥

Schnell ein paar Kartoffeln aus dem Keller geholt und losgelegt. Natürlich möchte ich Euch das Endergebnis nicht vorenthalten. 🙂

Kartoffelgratin

 

Für 2 Personen braucht Ihr folgende Zutaten:

500-600g mehligkochende Kartoffeln

1 Becher Sahne

1/8 L Milch

1 Päckchen Schinkenwürfel

100g geriebenen Emmentaler

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

  1. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eine Auflaufform buttern und die Kartoffelscheiben überlappend in die Form legen. Jede Schicht Kartoffeln mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit etwas Schinken bestreuen.
  3. Wenn die letzte Schicht Kartoffeln in der Form ist, die Milch mit der Sahne mischen und darüber gießen. Das Ganze mit dem Käse bestreuen und auf den Rost stellen. In den Ofen damit, mittlere Einschubleiste und nach 50 min. genießen.

Ich sage Guten Appetit und wünsche Euch einen schönen Abend !

 

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr ja die Tage lesen konntet, ist bei mir die Tomatensaison eröffnet und es gibt dieses Jahr nur simple und narrensichere Rezepte. 🙂

Falls Ihr welche habt, mailt mir ruhig, ich bin für jede Anregung dankbar ! ♥

Die haben bei den Temperaturen auch den unschlagbaren Vorteil, das man nicht eiwg in einer vollkommen überhitzten Küche steht. 🙂

Neulich habe ich mit meiner Tante telefoniert, sie wohnt zwischen Kassel und Hannover. Wir kamen so auf das Wetter zu sprechen und ich sagte das wir morgens um 5 Uhr schon über 20 Grad draussen haben. Das sorgte für etwas Sprachlosigkeit am anderen Ende, denn dort waren es zu der Uhrzeit wohl nur so um die 13-15 Grad. Deswegen folgt jetzt hier der Fotobeweis:

TemperaturDas obere sind die Werte für Draussen und das untere sind die Werte unserer Wohnzimmer-Sauna. 🙂

Aber nun zurück zu den narrensicheren Rezepten.

Auf der Suche nach solchen Rezepten bin ich in einem älteren Heft der Zeitung „essen und trinken, Für jeden Tag“ auf ein sehr leckeres und einfaches Tomatenrezept gestoßen.

Und zwar macht Tim Mälzer in dem Heft der Juli/August 2005 Ausgabe ein Tomaten-Mozzarella-Gratin mit Lasagneplatten. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und statt der Lasagenplatten einfach Nudeln genommen.

Hier das Rezept für Euch (2 Portionen):

150 g Nudeln

Olivenöl

300 g Tomaten

1 Kugel Mozzarella

1/2 Topf Basilikum

Salz und Pfeffer

  1. Die Nudeln in reichlich Salzwasser gar kochen und währenddessen den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.  Den Mozzarella auch in Scheiben schneiden und das Basilikum hacken.
  3. Eine kleine Auflaufform mit Olivenöl einfetten und die Nudeln hineingeben. Dann die Tomaten und den Mozzarella unter die Nudelmasse heben und mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 2 Eßl. Olivenöl darüber träufeln.
  4. Auf der mittleren Schiene im Ofen 10-15 min . backen, bis der Käse geschmolzen ist.  Das Basilikum kurz vor dem Servieren darüber geben und schmecken lassen.

Tomatengratin

Ich wünsche Euch einen schönen sonnigen und nicht zu heißen Tag !

Sonnenblumenhecke

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß nicht wie es bei Euch im Garten oder auf dem Balkon aussieht, aber bei mir ist definitiv die Tomatensaison eröffnet.

Da Mr. M nicht so gerne Tomaten ist, sozusagen eigentlich garnicht, habe ich nur drei kleine Pflanzen Cocktailtomaten gesetzt. Und diese sprengen mir im wahrsten Sinne des Wortes mein Tomatenhaus. 🙂

Tomatenhaus

Weiß Gott, ich will mich nicht beschweren und unsere Freunde sind auch dankbare Abnehmer.  Denn dieses Jahr hapert es bei mir etwas mit dem haltbarmachen der leckeren kleinen Tomaten. Stundenlanges in der Küche stehen kann ich einfach nicht mehr, und anscheinend wirkt sich die Schwangerschaft generell auf die Küchenfähigkeiten aus. Neulich wollte ich nach einem Dr. Oetker Rezept Tomatengelee kochen und die Gelierprobe war auch gut. Nur leider ist das Gelee in den Gläsern nicht fest geworden und ich habe keine Ahnung warum. 😦

Zum Glück waren es nur 3 Gläser und ich werde nicht aufgeben und nächstes Jahr mein Glück erneut versuchen.

Als Konsequenz daraus gibt es momentan bei mir nur narrensichere Rezepte und eines möchte ich Euch heute verraten. 😉

Ein ganz simples, aber superleckeres Bruschetta Rezept. Genaue Mengenangaben habe ich nicht, ich mache das ganze nach Gefühl.

Ich schneide die Tomaten klein, hacke eine rote Zwiebel und 1-2 Knoblauchzehen. Das ganze wird mit einem Schuß Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischt. Dann schneide ich einen Mozzarella klein und frisches Basilikum und hebe das ganze unter.

Zwischenzeitlich lasse ich den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und belege ein Backblech mit Backpaier. Darauf kommen dann etwa fingerdick geschnittene Brotscheiben.  Am Liebsten nehme ich dafür Ciabatta Brot, es geht aber auch Weißbrot oder auch Roggenbrot habe ich schon verwendet.

Auf den Brotscheiben wird dann die Tomatenmasse verteilt und das Ganze geht für ca. 10 Minuten in den Ofen, bis der Käse geschmolzen ist.

Bruschetta2

Und dann einfach nur noch schmecken lassen! 🙂

Bruschetta

Ich wünsche Euch einen schönen sonnigen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Pasta, Pasta mi amore

Für Pasta tue ich fast alles, Ihr könnt mich nachts sogar wecken und ich bin nicht böse wenn Ihr mir dabei einen Teller Pasta kredenzt. 🙂

Heute möchte ich Euch ein schnelles und wie ich finde recht außergewöhnliches Rezept meiner Tante Andrea zeigen.

Da ich nicht weiß, wo Sie dieses Rezept her hat, heißen diese Spaghetti bei mir auch nur Andrea’s Nudeln. Das Rezept ist für 4 Personen ausgelegt und ist wirklich schnell zubereitet. Ich habe z.B. immer Paprika in Stücke geschnitten eingefroren, sodass sich diese Pasta auch für spontane Gäste gut eignet. 🙂

Zutaten:

500 g Putenfleisch geschnetzelt (ich nehme immer Putenbrust, gerne auch mal TK)

3 Paprika in Stücke geschnitten (die Menge kann natürlich je nach Gusto variiert werden)

1 Zwiebel fein gehackt

1 Koblauchzehe fein gehackt (komisch, bei mir werden es immer 2-3 Zehen 😉 )

1 Eßl Balsamico Essig

3 Eßl. Olivenöl und etwas Öl zum anbraten

5 Eßl. Sojasauce

Salz, Pfeffer und Paprikapulver

500 g Spaghetti

  1. Die Spaghetti wie gewohnt in Salzwasser kochen.
  2. Währenddessen die Paprikawürfel, die Zwiebel, den Knoblauch und das Putenfleisch in etwas Öl andünsten bis alles gar ist.
  3. In einer kleinen Schüssel den Balsamico-Essig, das Öl und die Sojasauce verrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Spart nicht am Paprikapulver, sonst schmecken die Nudeln zu lasch. Die Soße zu dem Gemüse in die Pfanne geben und kurz heiß werden lassen.
  4. Die Spaghetti abgießen, zurück in den Topf geben. Dann die Soße unterheben und das ganze kurz durchziehen lassen. Wer möchte kann jetzt noch schnell ein paar Erdnüsse anrösten und darüber geben. Da ich dieses Gericht noch nie mit den Erdnüssen gemacht habe, kann ich Euch nur leider nicht sagen, wie es dann schmeckt.

Eh voila, das Ergebnis:

Andrea's Nudeln

Andrea's Nudeln2

Nicht wundern, ich nehme immer Dinkel-Vollkorn-Spaghetti, daher sind die Nudeln so braun. 😉

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

oder ein Rezept aus einem meiner Lieblingskochbücher.

Ich liebe die Koch- und Backbücher von GU, zu einem meiner Lieblingsbücher gehört das Big Basic Cooking. Die Bücher sind immer so gut strukturiert und auch die Bilder finde ich einfach Klasse. Es gibt auch immer Tipps, zur Aufbewahrung, zur Grundausstattung der Küche oder ähnlichem.

Gerade in den kälteren Monaten gibt es daraus einen unserer Lieblingsaufläufe und zwar den Blumenkohlauflauf mit Schinken.

Die Menge ist für 4 Personen zum Sattessen berechnet, wir machen die Menge immer und essen dazu aber kein Fleisch (wobei Schnitzel sehr gut passt). Bei uns gibt es meistens Rösti-Ecken als Beilage oder Eierschnitzel.

Hier nun das Rezept für Euch:

1 großer Blumenkohl oder 1 KG TK-Blumenkohl

Salz

2 El. Butter

2 El. Mehl

200 g gekochter Schinken

200 g Sahne

100 g frisch geriebener Käse (ich nehme immer Emmentaler)

Pfeffer, Salz und Muskatnuss

4 El. Semmelbrösel

Butterflocken zum belegen (die lasse ich grundsätzlich weg)

  1. Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen schneiden. In einem großen Topf Wasser mit Salz zum kochen bringen und den Blumenkohl 3 min. darin vorgaren. Mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Die Kochflüssigkeit aufheben! Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Für die Sauce die Butter bei mittlerer Hitze zerlassen und das Mehl gut unterrühren. 1/4 L Blumenkohl-Kochflüssigkeit nach und nach unterrühren. Dabei mit dem Schneebesen gut rühren. Die Hitze reduzieren und die Sauce 10 min. leicht köcheln lassen.
  3. Währenddessen den Schinken in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Blumenkohl in eine Auflaufform geben. Nun die Sauce vom Herd nehmen und die Sahne unterrühren. Den Käse dazugeben und schmelzen lassen. Die Sauce mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen.
  4. Die Sauce über den Blumenkohl giessen und mit Semmelbrösel bestreuen. Im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) ca. 30 min. backen, bis er goldbraun ist.
  5. Für die Eierschnitzel pro Kopf 2-3 Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Paniermehl unterheben bis eine feste Masse entsteht. Diese dann in einer heißen Pfanne mit etwas Butter von beiden Seiten goldgelb anbraten (dabei leicht plattdrücken, damit ein Fladen entsteht).

Guten Appetitt!

Blumenkohlauflauf

Liebe Grüße

eure Sheepcafe

Read Full Post »

Older Posts »

4aufeinenstreich

Ein Familienreiseblog einer deutschen Auswandererfamilie in Schweden.

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Schokokuss und Zuckerperle

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Kaffee & Cupcakes

Leckere Rezepte für Cupcakes, Cookies, Brownies, Kaffeespezialitäten, Kuchen, Torten und mehr

Mrs. Popsock

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

ullatrulla backt und bastelt

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

Sticheleien

Die Leidenschaft zu kochen, zu backen und das Leben zu genießen

tastesheriff

stylist . tastemaker . blogger

The Pioneer Woman

Plowing through Life in the Country...One Calf Nut at a Time

%d Bloggern gefällt das: